Donnerstag, 3. Dezember 2009

Was interessiert mich heute, was ich mein Leben lang gesagt hab?


Mit Rote Beete konnte man mich erfolgreich quer durch die Kindheits- und Teeniejahre jagen. Als in meiner Grünen Kiste dann kürzlich zwei der ungeliebten Kugeln lagen, hab ich mir ein Herz genommen und ein Risotto draus geköchelt. Das war so lecker und hinreißend rot, dass ich jetzt offiziell bekehrt bin und mir ab und zu sogar selbst Rote Beete im Biomarkt kaufe.

Kennt ihr solche Essens-Missionierungen auch?

Kommentare:

Marleen hat gesagt…

Schon als Kind mochte ich das meiste, aber keinen Rotkohl und auch keine Rote Beete. Die habe ich bestimmt schon seit 20 Jahren nicht mehr gegessen. Vielleicht gebe ich den beiden nochmal eine Chance, denn das Risotto aus der Beet sieht echt lecker aus!

Ana Maria. hat gesagt…

Ich hasse Kolrabi, saure Gurken & Oliven.
Bis jetzt die Seite wechseln, durften Zwiebeln, Blumenkohl & Brokoli, die mag ich jetzt sehr :)

Dein Risotto sieht super lecker aus!

ANNA hat gesagt…

Rote Beete fand ich schon immer suuuper, weil es sehr viel in der polnischen Küche benutzt wird. Als Risotto kenne ichs nicht sieht aber verdammt lecker aus!

Ich hatte immer ein Marzipan Problem, davon habe ich richtig Würgreiz bekommen. Mittlerweile kann ich es essen, zwar nicht pur, aber in dominowürfelchen ist es schon ok.. ich habe mal gelesen dass sich geschmacksnerven alle 7 jahre ändern :)

Vergiss Berlin! hat gesagt…

jaaaa, mit zucchini und brokkoli und blumenkohl und tomatensuppe.

Svenja hat gesagt…

natürlich, rote beete gehört bei mir auch dazu, außerdem oliven, kapern, marzipan, dunkle schokolade, mehr fällt mir jetzt nicht ein.

Related Posts with Thumbnails