Mittwoch, 8. September 2010

Dotti on tour // Auf der Sennalp, Tag 2.


100907_Alp_Spilau_10

Ich bin euch noch etwas schuldig: Tag 2 auf der Sennalp nämlich. Korrekt müsste es eigentlich "drumherum" heißen. Denn wir waren emsig wie kleinen Bergziegen und umwanderten die Alp in einem sechsstündigen Marsch mit ordentlich Aussicht und Abenteuer. Dazu aber gleich mehr – mithilfe der Bilder erzählt's sich doch gleich viel anschaulicher.

100907_Alp_Spilau_00

Der Tag begann früh und mit einem Frühstück. Und das Frühstück auf einer Sennalp erwies sich, naheliegend, als sehr käse-, quark- und butterlastig. Hier leidet man besser nicht unter Laktoseintoleranz.


100907_Alp_Spilau_01

Was alles schon vor meinem Erwachen passiert ist, ist erstaunlich. Die Milch vom Vortag wurde bereits zu kleinen Käselaibern verdichtet. Ich hätte euch gerne gezeigt wie's geht – aber nur der 6-Uhr-Vogel fängt hier wohl den Wurm...

100907_Alp_Spilau_02

Auch längst am Start: der am Vorabend nur schläfrig und als gesellschaftsmüde anzutreffende Hüttenhund.

100907_Alp_Spilau_03

Auch schon wach und mit jedem neuen Tag größer und munterer: die drei kleinen Babykatzen.

100907_Alp_Spilau_04

Erst 9.00 Uhr. Und die Babykatzen verzücken schon wieder...

100907_Alp_Spilau_06
Nach dem Frühstück formierte sich eine illustre kleinen Wandergesellschaft unter den Alpgästen. Ottmar, freiwilliger Gegen-Kost-und-Logis-Freiwilliger hatte sich für uns eine kleine Tour ausgedacht und mimte netterweise den Guide.

100907_Alp_Spilau_07


Aber schon nach wenigen Metern – wohl abgelenkt von so viel natürlicher Schönheit – knickt eine Dame namens Christine um und kehrt samt Gatten zur Alp zurück. Aus sieben Wanderern wurden fünf.

100907_Alp_Spilau_08

Es geht berauf. Erst gemäßigt, dann immer steiler.

100907_Alp_Spilau_09

Das sind übrigens die übrigen Bergsteiger: Älpler Ottmar, Myrta mit Tochter Linn und meine Mama.

100907_Alp_Spilau_11

Ottmar instruiert die Flachländerin, meine Mutter, im Umgang mit den Stöcken.

100907_Alp_Spilau_12

Ui... Ich könnte alle paar Meter stehen bleiben und Fotos machen.

100907_Alp_Spilau_13

Nach knapp drei Stunden stetigem Bergauf: angekommen. Der Gipfel nennt sich Rossstock und liegt auf 2461 m.

100907_Alp_Spilau_14

In der Ferne: die Oberalp. In der Nähe: lichtes, silbriges Haar.

100907_Alp_Spilau_15

Bilderbuchschönwetterwolken.

100907_Alp_Spilau_16

Es geht wieder abwärts, in Richtung Sennhütte.

100907_Alp_Spilau_17

Aber der Weg wartet mit Tücken auf. Geröllhalden, Kletterpassagen und steile Abhänge warten auf meine Mama und mich – beide nicht 100%ig schwindelfrei.


100907_Alp_Spilau_18

Aber die Ausblicke versöhnen. Und die Rufe der Murmeltiere lassen mich hoffen, doch noch einen der kleinen Fellracker zu erblicken.
100907_Alp_Spilau_19

Man sieht teilweise bis nach Zürich – das sind immerhin ca. 80 km!
100907_Alp_Spilau_20

Hiking-Dotti.


100907_Alp_Spilau_21

100907_Alp_Spilau_22

Zurück nach sechs Stunden bergauf und bergab. Die Kätzchen erkunden die Alp auf kleinen Tätzchen in der warmen Nachmittagssonne.
100907_Alp_Spilau_23

Miau. Ich habe lange mit mir gerungen. Zu gerne hätte ich eines der kleinen weißen Wollknäule. Aber der Bub und ich sind uns mittlerweile einig: wir sind im Herzen Hundenarren. Ein Waldi ist uns noch ein kleines bisschen lieber als ein Maunzerl. Und so süß, wie die kleinen Katzenbabies sind, haben sie bald sicherlich ein echtes Katzen-Fan-Zuhause.

100907_Alp_Spilau_24

In diesem Sinne: Ade, kleine Büsis bzw. Zisi ("Büsi" = Schweizerdeutsch für Katze, "Zisi" heißt's im Kanton Uri).

Kommentare:

Pink Lady hat gesagt…

Tolle Bilder und was für ein atemberaubender Ausblick! Da ist es bestimmt schön sich einfach nur hinzusetzen und zuschauen wie die Bilderbuchwolken an einem vorbei schweben!
Hach, des ist doch toll, leider bin ich garnicht so ein wandertyp! :)

Tagwort//Tagbild hat gesagt…

Das ich Dich um Deine zahlreichen alpinen Möglichkeiten beneide, weeeßte ja, muss ick nicht mehr erwähnen.

ABER: Doppeldanke fürs Doppelwow;)

Die Mietzies sind ganz entzückend...lg

Alice hat gesagt…

Ich liebe das 11te Bild!!! & die Katzen sind wirklich allerliebst. Aber ich glaube es war die bessere Entscheidung sie da zu lassen. :)

Wirklich tolle Landschaften. Bestimmt ein gelungener Urlaub! xx

Alice hat gesagt…

Ich hab dir übrigens eine E-Mail geschrieben. :) Ich würde mich total über eine Rückmeldung freuen. xx

Mathilde hat gesagt…

Liebe Hundefreundin. Das sieht aber nach einem sehr schoenen Fleckchen Schweiz aus. Wir sind zur Zeit in einem kleinen Ort in den Bergen ueber Lugano. Ein prima Ausgangspunkt fuer Wanderungen und Besichtigungen im ganzen Tessin. Bald gibt es mehr Bilder von meiner Reise. Besten Gruss Mathilde

Hauptstadtliebe hat gesagt…

Aww maan, diese Katzenbabies sind unendlich niedlich! <3

Anonym hat gesagt…

wunderschöne Photos. Ich mag das Licht sehr gerne - mit was für einer Kamera photographierst Du denn?

Dotti hat gesagt…

Ach Jana, da hilft nur: packen und auf!

Liebe Alice, du bekommst Post, versprochen!

Hey, Mathilde, da freue ich mich drauf! Wir waren in Ascona und Locarno – kommen auch noch, die Bildchen.

Liebe(r) Anonym, ich knipse mit einer Canon PowerShot SX200IS. Und manchmal gibt's den einen oder anderen Filter beim Bearbeiten – wie hier – oben drauf.

Anja hat gesagt…

oh. mein. gott.
liebste dotti- fahr da nochmal für mich hin - ich nehme alle beide. dieser graue schwanz an weißer katze, das ist doch zum umfallen schön, oder?
wie kann man da hunde vorziehen???

sehr schöne fotos. ich geh jetzt nochmal die kätzchen anschauen.

Pony Hütchen hat gesagt…

Wahaaa, da freue ich mich, dass ich mit meinem Tip anscheinend ins Schwarze getroffen habe.

Hunde zieht man übrigens dann vor, wenn man Hugo bereits kennengelernt hat ;-)

Related Posts with Thumbnails